Die ASAL-Historie

1936

Announcement Image

1936 Gründung einer Eisenwarenhandlung unter dem Namensgeber Hermann ASAL in der Glaserstrasse in Offenburg.

Mehr Infos

1971

1971 Erwerb der Firma mit 15 Mitarbeitern durch Bernd Stier.

Mehr Infos

1973

Announcement Image

Umzug in die Heinrich-Hertz-Strasse.

Mehr Infos

1974

Gründung der Niederlassung Freiburg.

Mehr Infos

1981

Umfirmierung in Hermann ASAL GmbH.

Mehr Infos

1983

Announcement Image

Am heutigen Standort im Drachenacker wird ein Neubau errichtet.

Mehr Infos

1989

1989 Eröffnung der Niederlassung Rastatt.

Mehr Infos

1999

Schließung beider Niederlassungen und Konzentration auf den Standort Offenburg.

Mehr Infos

2004

Announcement Image

Lagerplatzerweiterung des Langgutlagers für Leichtmetall- und Stahlprofile.

Lagerfläche: ca. 500 m²

 

Graffiti von Graffitikünstler: Andreas Ernst (aka Zoolo)
www.inzoolo.de

Mehr Infos

2009

Die Geschwister Philipp und Stephanie Stier werden geschäftsführende Gesellschafter.

Mehr Infos

2011

Die Hermann ASAL GmbH beschäftigt momentan über 110 Angestellte.

Mehr Infos

2013

Announcement Image

2013 Das neu gebaute automatische Kleinteilelager (AKL) mit ca. 8.500 Behälterstellplätzen und zwei Regalbediengeräten geht in Betrieb. Es bietet Platz für über 16.000 Artikel.

Der Kommissionierungsablauf wird dadurch beschleunigt und die Qualität verbessert.

Mehr Infos